Pfäffinfiesta 2015

PfaeffInfiesta 2015 Flyer

Auszug aus dem IFP Jahresbericht vom 2015, vom Werner Frick:

Am Samstag, dem 7. November 2015 um 17:00 Uhr war es dann soweit.
Der Vereinspräsident eröffnete mit einer kurzen Rede das Fest. Anschliessend übergab er mir das Mikrofon. Ich holte alle Mitglieder der Arbeitsgruppe auf die Bühne und stellte sie vor. Dann übernahm die Moderation unser junges Mitglied Linda Frick.

Zuerst spielte die Newcomer Gruppe „Living Water“ mit Jlian Van Krimpen aus Pfäffikon. Seine Gruppe besteht aus Arjena de Boer (Gesang), Andrina Hermann (Gesang/Gitarre) und Adrian (Schlagzeug). Es war ihr erster Auftritt. Mit viel Frische und Stimmigkeit begeisterten sie sofort alle Besucherinnen und Besucher.

Zoila Kistler präsentierte anschliessend ihr Projekt „Punto de Encuentro“ mit einem Kurzfilm. Dabei handelt es sich um ein Projekt für alte Menschen in Guatemala. Nebst ihrem Stand mit Produkten aus Guatemala präsentierte auch der „Claro Laden“ aus Pfäffikon ZH ihre Produkte aus der Drittwelt an einem Stand.

Nach dieser Präsentation wurde auf der Bühne getanzt. Die süditalienische Tanzgruppe aus Kalabrien „Radici di Calabria“ präsentierte ihre schönen, farbigen und raumfüllenden Tänze. Alle waren begeistert von dieser alten und doch sehr lebendigen Kultur.

Die legendäre Musikgruppe „Oso Loco“ aus Bern/Peru spielte Cumbia Peruana, eine Form der Latin-Musik. Die fünf Gruppenmitglieder sangen und spielten mit Congas, E-Gitarre, Bass und Schlagzeug was das Zeug hielt. Viele Besucherinnen und Besucher tanzten mit den schnellen, emotionalen Rhythmen, einzeln oder zusammen bis in den späten Abend. Wirklich ein fulminanter Auftritt war dies.

Nebst den vielen schönen Musikklängen lag auch der Duft von fremden Gewürzen in der Luft. Drei Ess-Stände mit den Spezialitäten aus Sri Lanka, Peru, und Guatemala waren schon am frühen Abend wie auch später vollbeschäftigt mit der Essensausgabe. Der am Anfang eher gross wirkender Saal im Chesselhuus füllte sich schnell, es wurde bald eng, da bereits viele Besucherinnen und Besucher dem fern anmuteten Essen an den vielen Tischen ausgiebig probierten.

Verschiedene Kuchen und Desserts und deren Rezepte aus fremden Ländern waren nicht nur eine Augenweide. Viele Helferinnen und Helfer, aus vielen Ländern stammend, waren hinten und vor den Ständen voll im Einsatz. Es kamen ca. 400 Besucherinnen und Besucher aus Pfäffikon und der nähen Umgebung, darunter auch viele Junge und Junggebliebene. Das Fest war ein voller Erfolg.

Fotos vom Anlass

ShqipአማርኛالعربيةՀայերենAzərbaycan dili简体中文EnglishEsperantoDeutschAfsoomaaliEspañolதமிழ்Українська
Scroll to Top